14.05.2020 in Allgemein

Die erste Digitale Dult – mit Kevin Kühnert als Überraschungsgast

 

Da bedingt durch das Coronavirus die Passauer Maidult abgesagt werden musste, organisierten die Passauer Jusos am 1. Mai kurzerhand die erste Digitale Dult der Stadtgeschichte – inklusive gut gefüllter Maßkrüge, Dirndl und Volksmusik. Nach einer Begrüßung durch den Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper kündigte sich ein weiterer Überraschungsgast an: Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos, der sich aus dem Willy-Brandt-Haus der Dult anschloss. So wurde aus einem Abend alleine zu Hause ein Erlebnis, dass alle trotz der Distanz doch zusammenrücken ließ – und ein wenig das Gefühl einer echten Dult erzeugte. 

14.05.2020 in Wahlen

Bezirkskonferenz der Jusos Niederbayern am 1. März 2020

 

Am 01. März nahm eine Delegation der Jusos Passau an der Bezirkskonferenz der Jusos Niederbayern in Deggendorf teil. Dabei standen auch die Neuwahlen der Vorsitzenden an: Nachdem der Weg für eine Doppelspitze frei gemacht wurde, entschieden sich die Delegierten für das Team Kim Seibert aus Landshut und Severin Eder aus Rottal-Inn.

Bei ihren Anträgen fokussierten sich die Jusos Niederbayern auf die Schaffung von Gleichstellung, eine Verbesserung der Pflegesituation und dauerhafte Förderfonds für die deutsche Games-Branche. Alle Beschlüsse sind dem Beschlussbuch zu entnehmen. 

03.04.2019 in Allgemein

Sexismus ist nicht sexy!

 

Unter dem Motto „Sexismus ist nicht sexy“ luden die Jusos Passau  zu einem Workshop in die Welcome Bar ein. Zum Equal Pay Day sollten sexistische Bemerkungen in Beruf und Alltag thematisiert werden. Die Gastgeberinnen Theresa Heumader und Meike Gras empfingen rund 15 junge interessierte Frauen und durften auch die Stadträtin Karin Kasberger als Gast begrüßen, die den Teilnehmerinnen des Workshops für Fragen und Tipps bereitstand und über eigene Erfahrungen zu berichten wusste.

21.02.2019 in Allgemein

Jusos Passau besuchen Kelheim

 

Anlässlich der Bezirkskonferenz der Jusos Niederbayern haben die Passauer Jungsozialistinnen und Jungsozialisten das niederbayerische Kelheim besucht. Bei der Tagung auf der MS Renate haben die Jusos um Vorsitzenden Johannes Just zahlreiche inhaltliche Anträge beschlossen.

21.02.2019 in Allgemein

Johannes Just weiterhin Juso-Chef im Unterbezirk Passau

 

Zum Jahresauftakt haben die Jusos aus Stadt und Landkreis Passau im Rahmen ihrer Unterbezirkskonferenz die Weichen für das neue Jahr gestellt und ihre neue Vorstandschaft gewählt. Zuvor hatte Vorsitzender Johannes Just noch die Ereignisse des vergangenen Jahres in seinem Rechenschaftsbericht präsentiert. Trotz dem schwierigen Jahr für die SPD ist es dem örtlichen Jugendverband der Partei gelungen, grundsolide politische Arbeit, eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit, weitreichende Transparenz und ein deutlich gesteigertes Maß an Aktivität zu leisten.

15.03.2018 in Allgemein

GLAUBWÜRDIGKEIT, VERTRAUEN ODER WAS DIE SPD NOCH VERLIEREN KÖNNTE

 

Die SPD hat sich entschieden. Es gibt eine erneute große Koalition mit der CDU und der CSU. Mich hat der Ablauf im Vorfeld des Mitgliederentscheids gestört. Statt sachlich alle Alternativen aufzuzeigen, gab es Regionalkonferenzen mit sehr einseitig besetzen Podien. Auch der Brief, der den Wahlunterlagen beigelegt war, hat nicht den Diskurs innerhalb der Partei abgebildet. Das ist das Recht des Parteivorstands, aber schade ist es nichtsdestotrotz. Ich dachte, meine Partei könnte da mehr.

06.03.2018 in Allgemein

MINDERHEITENRECHTE STÄRKEN VS. POLITIK FÜR ARBEITER*INNEN

 

Über die Gründe der sinkenden Wahlerfolge sowohl der deutschen als auch der internationalen Sozialdemokratie wurde in den letzten Jahren viel diskutiert. Von den Agenda Gesetzen über eine Mangelhafte Kommunikation der politischen Erfolge bis hin zu den Herausforderungen der Globalisierung, auf die die SPD keine Antwort wüsste, wird eine große Palette an möglichen Ursachen genannt.

02.02.2018 in Umwelt

KLIMASCHUTZ FÜR LEUTE, DIE ES SICH LEISTEN KÖNNEN? EIN PLÄDOYER FÜR EINE ZEITGEMÄSSE UMWELTPOLITIK

 

Es ist ein häufig zitiertes Spannungsfeld, viele sehen ihn ihm tatsächlich einen unüberwindbaren Widerspruch: Der Zusammenhang zwischen Ökologie und Ökonomie. Wer umweltbewusst leben will, so das Credo, müsse dafür tief in die Tasche greifen. Und in der Tat ergab eine Studie der Hochschule Pforzheim, dass gleichwertige Lebensmittel mit entsprechender ökologischer Zertifizierung im Schnitt rund 70 % mehr kosten als ihre konventionellen Äquivalente[1]. Dabei handelt es sich um einen Preisaufschlag, den nur wenige Verbraucher:innen zahlen können oder wollen.

Doch nicht alle nachhaltigen Handlungsformen sind optional: Die EEG-Umlage, die hierzulande die Energiewende auf dem Elektrizitätsmarkt forcieren soll, ist von nahezu allen Endkund:innen finanziert und seit 2010 um 231 % gestiegen. Sie macht so mittlerweile ungefähr ein Fünftel der jährlichen Stromrechnung eines Musterhaushaltes mit 4.000 kW/h Verbrauch aus[2].

17.01.2018 in Arbeitsgemeinschaften

UNTERBEZIRKSKONFERENZ DER JUSOS PASSAU

 

Acht Stunden haben die Jusos Passau getagt, bis weit in den Montag Morgen hinein. 18 Anträge waren zu beschließen, einige Wahlen abzuhalten, viele Diskussionen zu führen.

Um die 50 Leute haben sich am vergangenen Sonntag eingefunden, um die Unterbezirkskonferenz mit Neuwahlen abzuhalten. Nach drei erfolgreichen Jahren wurde Eric Tylkowski als Vorsitzender verabschiedet. Beerbt wurde er von Johannes Just, der der Herausforderung, künftig Bayerns liebsten Unterbezirk anzuführen optimistisch entgegensieht.

 

17.01.2018 in Bundespolitik

DIE DYNASTIE DES ATMENDEN DACKELS

 

Liebe kann weh tun. Das tut sie auch – nämlich dann, wenn sie auf Zweifel stößt. Und Zweifel dürften den kühnen Beobachter*innen der Regierungsbildung in die letzten Monate nicht erspart worden sein. Beginnend mit dem enttäuschenden, wenn auch nicht ganz unerwarteten, Bundestagswahlergebnis und unlängst endend mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der Sondierungsgespräche.

Die SPD ist, eine Spezialität des Hauses, gespalten, wenn es um die Frage der Regierungsverantwortung geht. Während Schulz am Wahlabend noch große Töne spuckte, es werde keine „GroKo“ mehr geben, scheint das manch prägende Persönlichkeit innerhalb der Partei Mitte Januar bereits wieder ganz anders zu sehen. Da können die Jusos mit ihrer #noGroKo-Kampagne noch so toben, die Wahlprognosen noch so weit sinken – der eiserne Kern bleibt bei seinem Plädoyer für eine erneute große Koalition. Ist das tatsächlich bloßer Starrsinn oder lässt sich diese Position relativieren?